Patienten-Reisekosten-Schutz für Zahnbehandlungen im Ausland

Besonders beliebt sind Zahnkliniken in Ungarn, die über modernstes Equipment verfügen und Ansprüche nach westlichen Standards erfüllen. Doch was passiert, wenn es nach der Behandlung unerwartet doch zu Komplikationen kommt?

Hier greift der in Deutschland bislang einmalige Patienten-Reisekosten-Schutz: Wenn beispielsweise eine ungarische Zahnklinik im Rahmen eines Garantie- oder Gewährleistungsfalls kostenfrei nachbehandelt, kommt die Allianz Global Assistance (AGA) für die zusätzlichen Reisekosten des Behandelten auf. Sie übernimmt die Kosten für eine unbegrenzte Anzahl von notwendigen Reisen zur Nachbehandlung innerhalb des Garantie-Zeitraums. Erstattet werden An- und Rückreisekosten bei freier Wahl des Transportmittels sowie Unterkunftskosten bis zu maximal 500 Euro je Reise.

Zahnpatienten können den Patienten-Reisekosten-Schutz direkt unter www.allianz-assistance.de/prs abschließen. Aktuell kooperiert die AGA mit vier Kliniken. Eine Ausweitung auf zehn Zahnkliniken ist bereits in Planung. „Das Geschäft mit Dentalreisen wird in Zukunft weiter wachsen. Umso wichtiger ist es, den Patienten einen Schutz anzubieten, um mögliche Zusatzkosten zu vermeiden. Neben Freizeit-, Bildungs- und Geschäftsreisen, die die Basis für das aktuell zweistellige Wachstum der AGA bilden, bietet der Gesundheitstourismus ein vielversprechendes Potenzial für weiteres nachhaltiges Wachstum“, erklärt Olaf Nink, Hauptbevollmächtigter der AGA.

Weitere Infos zum Patienten-Reisekosten-Schutz unter: www.allianz-assistance.de/prs

Allianz Global Assistance 
Die Marke Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Säulen: der AGA International S.A., einem Anbieter von Spezialver-sicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, sowie dem Assistance-Unternehmen AGA Service Deutschland GmbH, an der die Allianz Versicherungs-AG beteiligt ist.

AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH können insgesamt auf mehr als 55 Jahre Erfahrung verweisen und beschäftigen 500 Mitarbeiter am Standort Aschheim bei München. Beides sind deutsche Geschäftseinheiten der Allianz Global Assistance Gruppe, dem inter-nationalen Marktführer im Bereich Assistance und Reiseversicherungen, mit Sitz in Paris, Frankreich. Die Allianz Global Assistance Gruppe gehört zur Allianz SE, München.

Für weitere Presseauskünfte und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christine Meinel
Pressereferentin
AGA International S.A.
Telefon: (089) 624 24-316
Fax: (089) 624 24-554316
E-Mail: presse@allianz-assistance.de       
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim b. München

Martina Brüggemann
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4162
Fax: (089) 2050-604162
E-Mail: m.brueggemann@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben.
Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel aus Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten bezie-hungsweise  Tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen und Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen.
Die hier dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligen Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchange Commission beschrieben werden.
Keine Pflicht zur Aktualisierung
Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Die Gesellschaft übernimmt ferner keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Top