Franziska Fischer neue Leiterin Marktmanagement und Unternehmenskommunikation bei Allianz Global Assistance

Die 34-jährige MBA-Absolventin ist seit 2006 im Unternehmen beschäftigt. Sie war zunächst im Bereich operatives Marktmanagement tätig und wechselte dann in das strategische Marktmanagement. Seit 2011 leitet die Informationsmanagerin verschiedene Projekte, darunter auch den Markteintritt für neue Dienstleistungen rund um das Thema Wohnen.

Franziska Fischer

Fischer übernimmt die Leitungsfunktion von Peter Cassalette, der sich nach sieben Jahren Tätigkeit bei der AGA in die Altersteilzeit verabschiedet hat.

Allianz Global Assistance 
Die Marke Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Säulen: der AGA International S.A., einem Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, sowie dem Assistance-Unternehmen AGA Service Deutschland GmbH, an der die Allianz Versicherungs-AG beteiligt ist.

AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH können insgesamt auf mehr als 55 Jahre Erfahrung verweisen und beschäftigen 500 Mitarbeiter am Standort Aschheim bei München. Beides sind deutsche Geschäftseinheiten der Allianz Global Assistance Gruppe, dem internationalen Marktführer im Bereich Assistance und Reiseversicherungen, mit Sitz in Paris, Frankreich. Die Allianz Global Assistance Gruppe gehört zur Allianz SE, München.


Für weitere Presseauskünfte und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christine Meinel
Unternehmenskommunikation
AGA International S.A.
Telefon: (089) 624 24-316
Fax: (089) 624 24-554316
E-Mail: presse@allianz-assistance.de        
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim

Martina Brüggemann
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4162
Fax: (089) 2050-604162
E-Mail: m.brueggemann@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben.
Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel aus Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise  Tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen und Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen.
Die hier dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligen Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchange Commission beschrieben werden.
Keine Pflicht zur Aktualisierung
Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Die Gesellschaft übernimmt ferner keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Top